B I B E L G E S C H I C H T E N ... F Ü R ... D I C H

ICH Sara
Wir brechen gleich auf. Die Kamele sind beladen,
die Ziegen und Schafe zusammengetrieben - ...

aus 'Mach mit!' - bibliorama das entdeckerheft

Gott erwählt und segnet

 

Viele Völker sind auf der Erde entstanden.
Ein Volk hat mit Gott eine besondere Geschichte.
Die begann so:

 

Gott sagte zu Abraham: „Verlass deine Heimat. Geh weg von deiner Sippe.
Zieh in ein Land, das ich dir zeigen werde. Ich werde mit dir gehen.

Glück und Segen will ich dir schenken.
Viele Nachkommen sollst du haben und zum Vater eines großen Volkes werden.“

Das war nicht einfach für Abraham und seine Frau Sara.
Sollten sie wirklich alles, was ihnen bisher Sicherheit gegeben hatte aufgeben?

Sollten sie wirklich alle Menschen, die sie lieb hatten, verlassen?
Abraham und Sara folgten dem Befehl Gottes und vertrauten dem großen Versprechen.

Sie brachen auf und zogen ins Ungewisse.
Ihr Weg führte von einem Weideplatz zum nächsten.

Abends bauten sie die Zelte auf.
Manchmal blieben sie einige Zeit. Dann packten sie alles wieder ein und zogen weiter.

Nach einem langen, mühsamen Weg erreichten sie das Land Kanaan.
Hier gab es Wasser und Weiden.

 

 

(nach 1. Mose 12)

Diese Geschichte stammt aus:
Die Kinder-Mitmach-Bibel, Susanne Jasch und Kristina Schnürle
© 2013 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Kennst du das auch, dass etwas Neues anfängt?
Etwas, von dem du nicht weißt, wie es werden wird?

Hole dir doch die Geschichte von Sara und Abraham nach Hause und schreibe oder male es in den Fuß.
Dann kannst du später immer mal wieder nachschauen, was aus deiner Frage geworden ist.

Hier kannst Du Dir die Geschichte von Sara und Abraham nach Hause holen

... HIER IST NOCH EINE BIBELGESCHICHTE FÜR DICH

...

Jesus und seine Freunde im Sturm

Es war Abend geworden. „Kommt, Freunde, wir fahren auf die andere Seite des Sees“, sagte Jesus. Und so saßen jetzt alle zusammen in diesem Boot. Die vielen Menschen, mit denen sie den Tag verbracht haben, blieben am Ufer zurück.

Es wurde still im Boot und das tat allen gut. Doch die Ruhe war bald vorbei. Ein starker Windhauch brach über den See herein.

Ganz plötzlich. Aus heiterem Himmel. Dicke, dunkle Wolken verdeckten die Sonne. Sturmböen peitschten über das Wasser. Das Boot begann zu schwanken. Es kippte von einer Seite auf die andere. Alle bekamen Angst. Die Wellen schlugen ins Boot. Das Boot lief voll mit Wasser.

„Werden wir untergehen?“, dachte einer der Freunde Jesu.

Immer stärker tobte der Sturm. „Ob wir jemals das rettende Ufer erreichen?“ „Wer kann uns helfen?“ fragten sich die Freunde Und einer sagte: „Wo ist eigentlich Jesus? Er könnte vielleicht helfen.“

Jesus schlief. Mitten im Sturm lag er ganz ruhig da. Seinen Kopf hatte er auf ein Kissen gebettet. Unglaublich. „Wach auf, Jesus!“ schrien die Jünger, „wach auf und hilf uns! Macht es dir nichts aus, dass wir untergehen?“

Jesus öffnete die Augen. Er schaute seine Freunde an. Er sah ihre Angst. Er sah die Gefahr und stand auf. „Sei still!“, befahl er dem Sturm. „Seid ruhig!“, sagte er zu den Wellen. Und es wurde ganz still. Atemlos sahen alle, wie der Sturm sich legte und wie der See wieder ganz ruhig wurde.

Sie waren gerettet.

 

 

Text: Die Kinder Themen Bibel, Susanne Jasch und Kristina Schnürle
© 2017 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Illustration: Mach mit! Leporello, bibliorama – das bibelmuseum stuttgart,
Susanne Turnbow, Evangelisches Medienhaus GmbH Stuttgart

Welche Situationen fallen Dir zu der Geschichte Stürmische Zeiten ein?

Hole Dir doch die Geschichte Stürmische Zeiten nach Hause und schreibe oder male sie in die Segel.

Hier kannst Du Dir die Geschichte 'Stürmische Zeiten' nach Hause holen

KENNST DU DAS HEILIGE LAND?

...

Kennst du Geschichten aus Jesu Leben?

Hole die die Karte vom Heiligen Land nach Hause und schreibe und male auf, wo sie stattfanden.

Hier findest du bald noch mehr Bibelgeschichten für Dich :)

...